Kochen mit Freu(n)den

26 Dez

Selber kochen ist toll. Dabei kann man prima abschalten, seiner Kreativität freien Lauf lassen und sich im Idealfall auch über schmackhafte Ergebnisse freuen. Damit bei den Vorbereitungen auch ja nichts  schief geht, lohnt es sich, mal das Kochhaus zu besuchen. Das hatte ich schon lange vor und hab’s nun  einfach mal getan.

Das begehbare Rezeptbuch begleitet Hobbyköche und -köchinnen vom Einkauf bis zur Zubereitung. Eine Auswahl an verführerischen Rezepten wie beispielsweise Fusili mit Ricotta und gekochtem Babyspinat oder gebratene Perlhuhnbrust mit Kartoffel-Lauch-Gemüse und Madeirasauce warten dort auf die Einkäufer mitsamt aller dafür benötigten Zutaten. Die sind immer bio. Was benötigt wird und nicht vorrätig  ist, wird einfach mitgenommen. Bezahlt wird an der Kasse stückweise.  Für ein komplettes Gericht fallen pro Person dann zwischen 2-7 Euro an – je nachdem, ob es sich um einen Salat, eine Suppe, ein Hauptgericht oder eine Nachspeise handelt.

Frisches Gemüse, Kräuter und Wein

Wir entschieden uns für die Karotten-Ingwer-Suppe mit Passionsjoghurt und Steinpilzrisotto mit getrockneten Berberitzen und karamelisierten Zwiebeln. Beide Gerichte ließen sich einfach und schnell zubereiten (durch das mitgelieferte Rezeptblattblatt absolut idiotensicher…) und schmeckten sehr gut. Vor allem die Suppe erhielt durch die marokkanische Gewürzmischung Raz el Hanout und die Passionsfrüchte eine außergewöhnliche Note, die ich so noch nie geschmeckt hatte. Wo gibt’s denn sonst auch Raz el Hanout? Im Supermarkt um die Ecke jedenfalls nicht.

Das Tolle an den Kochhausrezepten ist, dass man für einen relativ schmalen Taler ganz ungewöhnliche Gerichte  entdecken kann, deren Zutaten sonst schwer oder ausschließlich im Großhandel erhältlich wären. Die Rezepte kann man aufbewahren und bei Gefallen weiterverwenden.  Gekocht werden kann allein, zu zweit oder in der Gruppe. Entsprechend wird die Menge an Zutaten dann an der Kasse berechnet.

Berberitzen? Was'n das?

Die Lebensmittel können vor Ort gekauft oder aber postalisch übermittelt werden. Auf diese Weise sind spontane Kochabende gar kein Problem. Die jeweils passenden Weine werden ebenfalls mit verkauft. Für ganz Eifrige werden darüber hinaus auch Kochkurse mit wechselnden Themen angeboten, z.B. Alpenländisch oder Indisch. Zwei Filialen besitzt das Kochhaus mittlerweile in Berlin: eine in Schöneberg und eine im Prenzlauer Berg.

Adresse:

Kochhaus, Schönhauser Allee 46, 10437 Berlin- Prenzlauer Berg, geöffnet Mo-Sa 10-21 Uhr.

Advertisements

3 Antworten to “Kochen mit Freu(n)den”

  1. Lena Frankfurter Dezember 29, 2011 um 12:49 pm #

    Vielen Dank für Ihre durchdachte Geschenk mit schriftlicher diesem Artikel. Die Botschaft scheint mir gegeben speziell sein. Unser Sohn hatte auch eine Menge daraus lernen – obwohl er die einzelnen, dass Ihre Website zuerst gefunden. Die meisten von uns k?nnen sich nicht vorstellen eine hervorragende Gegenwart als ein Geschenk zu ermutigen, dass Sie mehr tun.

  2. Jasper Januar 14, 2012 um 12:10 pm #

    Wirklich Nice! Gefaellt mir sehr! Wo ist der Like Button fuer Facebook?

  3. Gino Januar 15, 2012 um 11:46 pm #

    Interessante Ausfuehrungen! Ich werde mich damit mal genauer auseinander setzen! Freue mich auf weitere Posts!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: