Tadschikisches Teetrinken

4 Feb

Tee trinkt man auf der ganzen Welt. Ob Schwarz, Rot oder Grün –  Tee trinken heißt die Zeit vergessen. Mit diesem Slogan wirbt die Tadschikische Teestube im Theater im Palais und lädt damit Besucher zum ausgelassenen Verweilen auf bunten Kissen an gemütlichen Holztischen ein. Ob das authentisch und stilecht Tadschikisch ist, kann ich nicht beurteilen. Schön ist es allemal.

Vor dem Betreten der Teestube wird man zunächst gebeten, die Schuhe auszuziehen.  Träger löchriger Socken und stinkiger Quanten machen beschämt wieder kehrt. Alle anderen warten in der Schlange auf ein paar freie Plätze oder sind erleichtert, vorab reserviert zu haben. Denn der Andrang ist groß, die Reiseführer versprechen Großes. Und wirklich, das Teetrinken wird in der Teestube durchaus zum Erlebnis.

Starker Schwarztee für schlaflose Nächte

Bestellen kann man zum Beispiel die Teezeremonie für Zwei. Ein Samowar mit  schwarzen Tee wird daraufhin an den Tisch gebracht. Dazu werden Marmelade, Orangeat und Citronat sowie Rumrosinen, Zucker und Fondant gereicht. Auch eine Schale mit Keksen und zwei Moskovskaya dürfen nicht fehlen – zur Geschmacksneutralisation, versteht sich. Für die kommenden zwei Stunden ist man dann für knapp 15 Euro mit Teetrinken und Welt-Vergessen beschäftigt.

Damit sich das Beschwipstsein durch Rum-Rosinen und Moskovskaya in Grenzen hält, lohnt es sich, vorab einen warmen Snack zu bestellen. Angeboten werden typisch russische Gerichte wie etwa Pelmeni, Wareniki oder Blini. Ich wählte die hausgemachte Borschtsch mit einem großen Kleks Sahne. Aber auch die Piroggen mit Krautfüllung klangen gut.  Und der russische Rauchtee steht fürs nächste Mal unbedingt auf dem Programm. Die Entscheidung fällt also nicht leicht, aber sie fällt auf jeden Fall auf den Tee.

Denn das umfangreiche Sortiment an russischen, chinesischen und japanischen Tees bildet mit Abstand das Highlight der Teestube. Klar, etwas überteuert sind die Getränke schon. „Schuld“ daran dürften die Touristenhorden sein, die mittlerweile in die Teestube einfallen. An eiskalten Tagen wie dem heutigen hielt sich der Ansturm jedoch in Grenzen. Eine Reservierung würde ich allerdings jedem empfehlen. Denn wer beim Tee die Zeit vergisst, der sitzt eben auch mal ein paar Stunden vorm Samowar und sinniert über das Leben. Und wer dann spontan kommt, den bestraft ebensolches.

Adresse:

Tadschikische Teestube im Theater im Palais, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin-Mitte, geöffnet Mo-Fr 17-24 Uhr und Sa-So 15-24 Uhr.

ACHTUNG: Die Teestube ist umgezogen. Neue Adresse: Oranienburger Straße 27, 10117 Berlin-Mitte, geöffnet Mo-Fr 16-23 Uhr und Sa-So 12-23 Uhr.

Advertisements

2 Antworten to “Tadschikisches Teetrinken”

  1. bscholzeoha Februar 7, 2012 um 8:32 am #

    Klingt verlockend. Danke für den Bericht.

    • Elea Nor Februar 22, 2012 um 3:07 pm #

      Vodka zum Neutralisieren? Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber einen Versuch ist’s wert! Danke dafür.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: