Tag Archives: Spandau

Wohlig warme Saunen

12 Dez

Wenn’s draußen richtig kalt ist, ist Sauna genau richtig. Sie stärkt das Immunsystem und reinigt die Haut. Finnen schwimmen nach der Sauna gerne im Eisloch – die Berliner lieber in der Therme. Dabei kann man entspannen und den Alltag vergessen. Drei sogenannte „Wellness-Oasen“, die Sauna und Therme kombinieren, habe ich ausprobiert und für gut befunden.

Besonders schick kommt in Berlin das Liquidrom daher. Schon die Website verspricht ein Erlebnis der Extraklasse. Keins für Gabi und Klaus, sondern eins für Clubgänger, Workoholics und Ästheten. Naja – seitdem jeder Reiseführer darüber schreibt, stößt man auch mal auf Abschlussklassen und Eltern mit Anhang. Die hippe Grotte mutiert flugs zur Badeanstalt. An Sonntagen im Winter werden  auch schon mal Wartelisten geführt.  Ein Besuch lohnt sich daher vor allem werktags ab 10 Uhr. Dann ist es sauber und leer und man startet gleich mit dem ersten Aufguss.

Ein Saunabesuch in der kalten Jahreszeit - hach!

Zum ersten Aufguss gab es für mich ein Salzpeeling. Sehr angenehm. Für den letzten Aufguss dann Honig. Dazwischen kann man sich die Zeit in den Saunen, dem Dampfbad oder im Schwimmbecken vertreiben.  Dort liegen Schaumstoffröhren bereit, aus denen man sich ein Kopfkissen basteln und der elektronischen Unterwassermusik lauschen kann. Hin und wieder gibt es auch Jazz und finnischen Tango auf die Ohren. Live-Musik gibt es auch regelmäßig. Allerdings abends und da ist es voll. Bei gutem Wetter kann man zum Entspannen auch das japanische Becken im Außenbereich nutzen. Wellnessmassagen und Hamamanwendungen werden ebenfalls angeboten.

Für den kleinen Hunger und Durst gibt es kleine Snacks und Lassis. Bezahlt wird am Tresen bargeldfrei mittels Armband. Der Betrag ist beim Verlassen an der Kasse zu entrichten. Das Liquidrom kann wahlweise 2 h, 4 h oder den ganzen Tag über besucht werden. Für die Tageskarte zahlt man 29,50 Euro. Bademäntel, Handtücher und Schlappen kann man sich leihen. Wer sie mitbringt, kann sich hinterher noch ein gutes Abendessen leisten.

Wem das Liquidrom zu überlaufen ist, der könnte Freude am Centro Vital finden. Das Hotel befindet sich in Spandau, also j.w.d. (janz weit draußen, wie die Berliner sagen). Es verfügt über einen riesigen Wellness-Bereich inklusive Schwimmbecken und Saunen. Im Winter gibt es oft Angebote, die eine Tageskarte mit einer Massage kombinieren. Einzeln kostet die Tageskarte 25 Euro. Das Klientel ist weniger hip, dafür kommt man zur Ruhe.

Mein letzter Tipp steht in Sachen „Hipness“  ganz hinten an – es sei denn, die 80er sind hip. Die Thermen im Europa-Center sind nämlich ein Relikt aus den Zeiten, in denen Berlin noch die Mauer umgab, und entsprechend oll anzusehen. Statt Schieferstein und Elektro gibt’s hier glatte Fliesen und ’nen schnauzbärtigen Keyboarder im Bademantel . Dafür ist die Sauna seit jeher für tolle Aufgüsse bekannt. Slibovice fand ich zwar gewöhnungsbedürftig, aber der Saunameister kennt sich aus. Ich hatte einen schönen Tagesaufenthalt und ins Geld ging er mit 18,80 Euro auch nicht.

Adressen:

Liquidrom, Möckernstr. 10, 10963 Berlin-Kreuzberg, geöffnet So-Do 10-24 Uhr und Fr-Sa 10-1 Uhr.

Centro Vital,Neuendorfer Straße 25, 13585 Berlin-Spandau, geöffnet Mo- Sa 7-23 uhr und So und feiertags 7-22 Uhr.

Thermen am Europacenter, Nürnberger Straße 7, 10787 Berlin-Charlottenburg, geöffnet Mo-Sa 10-24 uhr und So und feiertags 10-21 Uhr.

Advertisements